Touran-Club e.V
Touran-Club e.V

Die Lust auf mehr!

Was macht man eigentlich, wenn die Leistung ab Werk nicht mehr den persönlichen Wünschen und Vorstellungen entspricht? Neues Auto kaufen? Das ist eine Möglichkeit. Die andere ist der Weg zum Tuner des Vertrauens. Dieser könnte z. B. Oettinger, ABT, Wetterauer, SKN, Digi-Tec, Heron, KW-System, mtm, Papmahl oder auch Wendland heißen, um einige der bekanntesten zu nennen. Doch bevor man sich für diese Möglichkeit entscheidet, sollte man sich zu aller erst mit den Risiken beschäftigen und den Möglichkeiten sich gegen deren Folgen abzusichern.

Aus diesem Grund verweisen wir gleich zu Beginn auf die offizielle Aussage von Volkswagen zum Thema Motortuning.

Aussage der Volkswagen AG:
Maßnahmen zur Leistungssteigerung bedingen Eingriffe in das Motormanagement und erhöhen Leistung und Drehmoment. Häufig wird hierdurch auch die werkseitig festgelegte Drehzahlbegrenzung deaktiviert. Derartige Tuningmaßnahmen haben daher großen Einfluss auf die Lebensdauer von Motor, Getriebe, Kupplung und Bremsanlage und wirken sich negativ auf die Wirtschaftlichkeit des Fahrzeugs aus. Die Änderungen bedürfen der Abnahme durch eine amtlich anerkannte Prüfstelle wie TÜV oder DEKRA. Treten durch diese Maßnahmen bedingte Schäden auf, sind sie von jeglicher Gewährleistung oder späterer Kulanz ausgeschlossen.

Soviel also zum Thema Risiko.  Klar, was ist im heutigen Leben schon noch ohne Risiko. Nicht umsonst gehöhrt die Versicherungsbranche seit rund 100 Jahren zu den erfolgreichsten der Weltwirtschaft. Und seit ein paar Jahren hat sie auch die Tuningbranche für sich entdeckt.

Früher standen alle Hersteller und Tuner selbst für ihre Garantien ein. Heute gibt es immer mehr, die das Versicherungen überlassen. Denn kein TUNER dieser Welt, auch nicht so erfahrene und namhafte wie ABT oder Oettinger, können einem garantieren das es zu 100% nicht zu einem Schaden kommen wird. Sie können lediglich garantiern das ihre Veränderungen einer bestimmten Qualität entsprechen und im Normalfall zu keinen Schäden führen. Zumindest innerhalb einer bestimmten Laufleistung. Doch keiner der Tuner nimmt vorher den Motor auseinander und überprüft ihn auf Toleranzen oder winzige Materialschäden/-schwächen. Und genau die können bei noch intensiverer Beanspruchung durch Tuning schneller zu einem Schaden führen als es im Serienzustand passiert wäre. Um diese Fertigungs- und Materialtoleranzen, die bei manchen auch einmal größer ausfallen können und eben nicht dem sogenannten Normalfall entsprechen, wissen auch die Tuner. Das mit dem Chiptuning gestiegen Angebot macht den Kampf um die Kunden härter und die Spannen kleiner. Da kann es sich kaum noch einer leisten einen größeren %satz als Garantieabsicherung in die Spanne einzurechnen. Also bedient man sich immer häufiger einer externen Versicherung. So ist und bleibt es imens wichtig genau zu prüfen, wie die Garantieleistungen des Tuners seiner Wahl ausfallen.

Es sollte bedacht werden, das im Schadensfall, je nach Formulierung die Beweislast für die Schadensursache beim Kunden liegen kann. Formulierungen wie "..alle Schäden die durch das Tuning entstanden sind.." oder "..alle Schäden die auf die modifizierten Teile zurückzuführen sind..." hinterlassen einen Spielraum der im Ernstfall auf dem Rücken des Kunden ausgetragen werden könnte. Beispiel:  Zwei Pumpedüse-Elemente geben 5000 Km nach Verbau eines Chips und innerhalb der Werksgarantie den Geist auf. Der Händler sagt sofort "Garantie nicht möglich da Tuning vorgenommen wurde" (siehe oben). Kein Problem sagt sich der Kunde. Habe ja eine Garantie vom Tuner. Was ist, wenn dieser jedoch überzeugt ist, das die Pumpedüse-Elemente vorher schon schadhaft gewesen sein müssen und dieser Schaden nicht auf seine Leistungssteigerung zurück zuführen sein kann. Defakto muß der Kunde nun entweder dem Tuner nachweisen das er unrecht hat  oder Volkswagen das die Pumpedüse-Elemente auch ohne das Tuning nicht die Garantiezeit überstanden hätten. Na da kommt doch Freude auf.

Lest Euch die Garantiebestimmungen GENAU durch, lasst euch die Garantieabwicklung genau erklären und prüft ob es eventuell einen Anbieter gibt der für den Garantiefall mehr bietet. In diesen Fällen können einen 100 oder 200 gesparte € im Ernstfall richtig teuer kommen.

Die beste Garantie im Bezug auf Tuning, ist die, welche ohne Einschränkung auf Bauteile die Werksgarantie des Herstelleres übernimmt. D. h. automatisch, wenn der Händler bzw. VW eine Garantie wegen des Tunings ablehnt, tritt diese in Kraft und reguliert den Schaden.

Der erste Tuner der eine solche Garantie angeboten hat war ABT Sportsline.  Es ist gut möglich das auch weitere Tuner diesem Beispiel folgen. Der genaue Blick in die Garantiebestimmungen und das Hinterfragen bei allgemein gehaltenen Bestimmungen kann ein böses Erwachen verhindern.

Array
 

Es ist uns wichtig darauf hinzuweisen, dass für die Nennung von Abt in diesem Text ausschließlich die umfassende Leistung im Garantiefall ausschlaggebend war. Damit sagen wir nicht, das auch das eigentliche Produkt (Chip oder andere Leistungssteigerungen am Motor) das Beste ist. Das können wir nicht beurteilen und maßen es uns auch nicht an. Firmen wie Oettinger, mit noch mehr Erfahrung oder andere der oben genannten, bieten vielleicht Produkte auf dem selben Qualitätsniveau an.

 

Seriös oder unseriös?

Nicht nur aus rechtlichen Gründen werden wir hier niemals Bewertungen von Tunern, w. z. B. =seriös oder =unseriös vornehmen. Wir applieren hier an Euren gesunden Menschenverstand und an eure Fähigkeit, in den richtigen Foren herumzustöbern oder nachzufragen.

Tuner die mit ihren Leistungskit auch das Drehmoment auf weit über das max. Drehmoment laut VW erhöhen (bis zu fast 30% mehr werden angeboten), betreiben ein Lotteriespiel mit dem Getriebe.  Es steht außer Frage, das VW mit den ab Werk angegebenen Newtonmeter nicht an das absolute Limit geht und hier noch Reserven vorhanden sind. Wer jedoch aus 350 mal eben 450 Nm machen lässt und sich nach 8000 Km wundert warum sich die Kränze seines Getriebes plötzlich hinter ihm auf der Straße verteilen, muß sich die Frage gefallen lassen, ob er nicht doch ein wenig gutgläubig dem Tuner gegenüber war.

Auch Angebote über diverse Veränderungen anhand von Kleinteilen oder auch diverse Aufkleber, die für vielleicht 30 oder 40€  die Leistung um 10% und mehr steigern oder das Chakra der Kolben mit der Nockelwelle in Einklang bringen, dienen eher der Abzocke als eurem Wunsch nach einer haltbaren und sinnvollen Leistungssteigerung.

Abschließend sei noch erwähnt, dass es auch bei uns im Vorstand langjährige Erfahrungen mit gechipten Motoren gibt und diese durchaus positiv ausfallen. Nichts desto trotz sehen wir es als unsere Pflicht an auf die andere Seite des Tunings hinzuweisen. Diejenige, auf die man in der Werbung der Tuner verständlicherweise so gut wie nie hinweist. Denn wer verkauft schon ein Produkt, in dem er darauf hinweist, dass es einem Ärger bereiten kann, mal abgesehen von der Zigarettenindustrie. 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Touran-Club e.V